Am 09. November 2006 wurde Sparky mit dem Titel

Deutscher Champion (VDH)


ausgezeichnet.

 

Spezialzuchtschau des Rassezuchtverein der Kromfohrländer 2005

in Velbert

 

Am 22.05.2005 um 7.40 Uhr brechen wir wieder auf nach Velbert. Dieses Mal aber nicht zur Körung (das macht mal ja nur einmal), sondern zu meiner ersten Ausstellung teilnehmen. Der Weg ist ja nicht weit, also treffen wir um 8.00 Uhr dort ein. Fast Zeitgleich kommen auch Aysha und Anouk an. Während Astrid und Cindy beim Aufbau helfen, beschäftige ich mich mit den Mädels.
Um ca. 8.30 Uhr holen wir unsere Startnummer, es ist die 14. Nach und nach kommen immer mehr Kromis mit ihren Leuten. Bei den ersten Rüden habe ich ja noch ein wenig gebrummelt... vielleicht gehen die ja dann wieder und ich bleib mit den Hündinnen alleine hier, ist aber leider nicht so, es kommen immer mehr und ich lass das Brummeln, weil es eh keinen Erfolg bringt.


Um ca. 9.45 Uhr beginnt das Richten der Rüden. Erst die Jüngstenklasse, dann die Jugendklasse, dann die Zwischenklasse und die Championklasse. Jetzt komme ich mit 11 anderen in der Offenen Klasse. Es sind die Startnummer 9-20. Wir laufen erst alle einmal einen Kreis und damit es im Ring nicht zu voll ist, warten die Nummern 15-20 außerhalb des Rings. Wir 6 laufen noch mal eine Runde und stellen uns dann nebeneinander auf. Einige Brummeln noch ein wenig aber die Leinenhalter bekommen es gut in den Griff. Die ersten fünf sind gerichtet. Jetzt muss ich auf den Tisch. Der Richter ist sehr gründlich. Er drückt, schiebt, tastet, guckt in die Augen und den Mund, schaut von weiter weg noch mal, kommt noch mal zum anfassen... dauert ewig, aber irgendwann darf ich wieder runter.

 

 

Jetzt müssen Astrid und ich ein Dreieck im Ring laufen: Schön im Tapp, dann noch mal diagonal zur Ecke und zurück und wieder kurz vor dem Tisch stehen bleiben. Dann wieder zu den anderen in die Reihe. Der Richter kommt zu uns. Benito von Mecla und ich sollen noch am Ringrand warten, die anderen 4 dürfen raus. Jetzt müssen wir warten bis die anderen 6 gerichtet sind. Auch von denen bleiben 2 im Ring und wir laufen dann noch mal die beiden Formationen wie vorhin schon.

 

                                    


 

Jetzt schickt der Richter den ersten Rüden zur Platzierung 4, den zweiten zur 3, den dritten zur 2 und für uns ist die 1. Das Verteilen auf die Plätze geht so schnell, dass wir völlig überrascht sind. Aber ich habe wirklich den ersten Platz belegt!!!

Jetzt müssen alle erstplatzierten Rüden aus den Klassen noch mal in den Ring, noch mal Schaulaufen und neben einander stehen bleiben. Der Richter kommt auf mich zu, schüttelt Astrid die Hand und sagt: Herzlichen Glückwunsch Bester Rüde.

 

 

 

Danach kommen die Hündinnen-Klassen dran. Als die fertig sind sollen noch mal der Beste Rüde, die beste Hündin, der beste Veteran und der beste Junghund in den Ring. Noch mal Schaulaufen, dabei orientiere ich mich allerdings nach hinten zu den Damen anstatt nach vorn zu Astrid. Wir stellen uns wieder auf und der BOB (Best of Breed) wir ernannt: Der Jungrüde Fondor vom Isarflimmern hat es geschafft, er ist heute der Beste seiner Rasse!

 

 

 

Wir sind super stolz auf unsere Leistung, bei der ersten Ausstellung V1 und Bester Rüde zu werden, ist viel mehr als wir gehofft haben.

 

Es war wieder ein anstrengender, aber schöner Tag!

 

Spezialzuchtschau des Rassezuchtverein der Kromfohrländer 2005

in Ötigheim

Am 03.09.2005 um ca.10 Uhr starten Uwe, Astrid und ich unsere Fahrt in Richtung Süden. Es geht aber nicht in den Urlaub, sondern nach Ötigheim, dort soll ich morgen an meiner 2. Ausstellung teilnehmen. Da das ca. 400 km von Essen entfernt liegt, brechen wir heute schon auf. Ich habe extra eine neue Faltbox für das neue Auto bekommen, damit ich auf der langen Fahrt nicht angeschnallt sein muss, ist dass nicht toll?? - Ja, das ist es, da kann man herrlich drin schlafen und obwohl die Fahrt mit Stau und Pause 5 Std. gedauert hat, habe ich nicht einmal was von mir hören lassen. Nur zu den Pausen ein kurzes Brummeln, damit die mich ja nicht hier vergessen.
In Öttigheim angekommen, sind wir dann erst auf's Zimmer, danach haben wir uns das Dorf angesehen, war aber nichts los. Aber als wir zurück zum Hotel kamen, haben wir die ersten Kromis gesichtet. Also wurden erstmal alle 4 und 2 Beiner begrüßt und ein kleines Schwätzchen gehalten. Dann ab auf Zimmer zum „Frischmachen“. Danach ist Astrid mit mir erstmal in den Wald gegangen. Nach dem Spaziergang war's schon fast Zeit für's Abendessen. Noch mal kurz ins Hotel und dann rüber zum Griechen. Da war was los, fast der ganze Außenbereich war voll mit Kromis und Ihren Besitzern, dass war ein HALLO. Einige kannten wir schon, die Andere lernten wir im Laufe des Abends kennen.


Am nächsten Morgen erst einen Waldspaziergang, um 8 Uhr haben die Zweibeiner gefrühstückt und ich durfte nicht mit (Hunde verboten) - wie gemein!!! Sie haben sich aber beeilt. Danach wurde das Zimmer geräumt und wir sind zur Reithalle gefahren. Dort soll die Ausstellung stattfinden. Ab ca. 9:30 Uhr war die Startnummernausgabe. Ich habe die Nummer 22 und starte in der offenen Rüdenklasse, mit 10 anderen. Zuerst die Rüden-Klassen: Veteranen, Jüngsten, Jugend und zum Schluss wir, in der Offenen Klasse. 

 

Alle 11 müssen erstmal in den Ring, die Nr. 13-18 bleiben und Nr. 19-23 sollen wieder raus und warten. Die Konkurrenz ist riesig, die sehen ja fast alle supertoll aus. Das Warten macht Astrid auch langsam nervös, aber sie versucht es mich nicht merken zu lassen. Dann sollen wir anderen in den Ring, Runden laufen, stehen bleiben und wieder warten und es wird in der Reithalle immer wärmer!


Jeder von uns muss jetzt auf den Richtertisch, sich ansehen lassen, abtasten, Zahnkontrolle, alles genau wie auf der andern Ausstellung. Dann wieder runter vom Tisch, still stehen bleiben, zum nochmaligen begutachten, dann durch den Ring traben, von links nach rechts, im Kreis herum und dann noch mal. Der Richter macht es sehr spannend.

 

 


Nun werden einige aussortiert. 5 sind noch dabei. Die Entscheidung fällt dem Zuchtrichter offensichtlich auch sehr schwer. Bobby von der Au wird zur Nr. 4 gestellt. Die anderen noch mal antraben. Cyrill vom Bellenbrünnle zur Nr. 3, Dorjan von der Au und ich laufen noch mal, müssen wieder stehen bleiben zum ansehen, es scheint ewig zu dauern und noch eine Runde, dann kommt die Entscheidung: Ich zu Nr. 2 und Dorjan zu NR.1. Der andere Rüde darf den Ring verlassen.
Jetzt ist es geschafft. Ich habe ein V2!!!

                                             

Jetzt kommen die Hündinnen an die Reihe und wir warten und lernen noch mehr neue Leute und  Hunde kennen, auch viele aus dem Kromi-Forum. Dann werden noch Beste Hündin/Rüde/Junghund/ Veteran und der BOB auserwählt und zum Schluß noch die beste Zuchtgruppe. Uwe und Astrid sitzen auf „heißen Kohlen“, dass sie endlich fahren können, wir haben noch einen weite Weg vor uns und es ist schon 15 Uhr. Dann wird bekannt gegeben, dass die Siegerehrung um 15.30 beginnt. Also noch länger warten, dass nutzen wir noch für eine Spaziergang. Nachdem wir dann unseren Pokal und die Urkunde bekommen haben, ein kurzes Tschüß in die Runde und weg sind wir.

           

Um 16.05 Uhr sind wir auf dem Weg nach Hause und ich kann jetzt wieder 4 Std. ruhig schlafen, ohne Stau und mit einer Pause, sind wir um 20 Uhr zu Hause, genau passend um Brian noch eine gute Nacht zu wünschen, bevor er ins Bett muss. Alle sind sehr stolz auf mich.

Tschüss und bis bald, Sparky

Bundessieger-Zuchtschau 2005 in Dortmund

 

15.10.2005, 7:00 Uhr: Wir starten zu unsere 3. Ausstellung. Unser Ziel sind die Dortmunder Westfalenhallen, dort ist vom 14. - 16. Oktober die große Bundessieger-Zuchtschau 2005 mit ca. 6000 Hunden aus 240 Rassen und ich bin einer davon. In 6 Hallen geht es 3 Tage lang rund um den Hund.


Aron, Cyrill und SparkySo gegen 7:30 Uhr sind wir auf dem Parkplatz, Uwe und Astrid schnappen sich die mitgebrachten Sachen und Cindy nimmt mich an die Leine. Also ab zum Eingang, Eintrittskarten für Uwe und Cindy kaufen und dann zu einem der Eingänge wo wir Hunde hineingelassen werden. Das sind extra Eingänge an denen, bevor Hund rein darf, erstmal der Impfausweis kontrolliert wird, ohne gültige Impfung kommen Hunde nicht in die Hallen. Nachdem wir drin sind geht’s erstmal in Halle 6 zum Ring 4. Da sind schon einige Kromis, mich interessieren wieder nur die Hundedamen. Nach der Begrüßung stellen Cindy und Astrid die Stühle auf und  legen die mitgebrachten Taschen darauf. Wir bummeln erstmal durch die Info- und Verkaufshallen. Richtig so, sie sollten möglichst viel für mich kaufen.



Arrigo und Sparky
Meine Startnr. ist die 2080. Um ca. 9.30 Uhr beginnt das Richten.
Es läuft alles genauso ab, wie auf den anderen Ausstellungen. Es werden heute insgesamt 17 Kromis ausgestellt. Zwischendurch kommen immer wieder Kromi-Interessenten, die mich und die anderen Kromis streicheln und sich mit Astrid und den anderen Besitzern unterhalten. Im Großen und Ganzen ist es für mich ein recht langweiliger Tag, aber nachdem ich im Ring fertig bin, bekomme ich von Uwe ein super tolles Leckerchen, er sagt weil ich so gut bin.

 

 

Ich haben ein V1 bekommen!

und darüber freuen sich meine Leute riesig. Also mir sind die ganzen Leckerchen, die ich mittlerweile bekommen habe ja viel wichtiger. Aber wenn die sich so freuen - auch gut.
Habe ich eigentlich schon erzählt was dieses V1 heißt? V heißt Vorzüglich und die 1 bekommt der Hund der den ersten Platz hat.
Um 12.15 Uhr ist die Verteilung der Pokale und Urkunden.

   

                    

Wir schlendern noch mal durch die Hallen und werden Unterweg öfter von Leuten angesprochen die auch so einen Hund möchten und das Gerede der Menschen geht wieder los… gähn…Zwischendurch waren wir auch schon 2x auf dem „Löseplatz“, dort kann ich mir die Beine vertreten, da ist es nicht so voll, wie in den Hallen und ich kann mal pinkeln. Für mehr ist er allerdings nicht zu gebrauchen. Wir treffen uns wieder mit den anderen Kromis am Ring, wir sollen noch bleiben wegen der Kromi-Interessenten. Da der Ring jetzt leer ist, werden dort noch Fotos gemacht und ein paar Kunststücke von uns Kromis gezeigt.



Um ca. 15 Uhr packen meine Leute unsere Sachen und wir verabschieden uns von den Übriggebliebenen. Der Weg zum Ausgang ist voll gestopft mit Menschen und Hunden. Wahnsinn wie voll es jetzt geworden ist. Aber irgendwann haben wir es geschafft und auf dem Weg zum Parkplatz gibt es auch Büsche und Sträucher, in denen ich jetzt endlich auch mein großes Geschäft erledigen kann. Mit diesem Heutigen V1 habe ich jetzt schon 3 Anwartschaften für den "Deutschen Champion-VDH" erhalte. Super nicht wahr? Und ich werde demnächst noch auf weitern Ausstellungen mit machen. Also immer mal wieder hier lesen.


Drückt mir die Daumen für die nächste Ausstellung.
Wuff-Wuff Sparky
 

 

 

von links hinten: Sparky, Ronja, Bayuna, Banja und Atego, vorne: Aysha und Anouk

VDH-Europasieger-Zuchtschau 2006 in Dortmund


Heute, 07.05.2006, steht unsere nächste Ausstellung an. Es geht wieder nach Dortmund in die Westfalenhallen. Da die Ausstellungen sich ja alle sehr ähnlich sind, werde ich jetzt nur kurz berichten. Wir waren früh morgens dort um erstmal einzukaufen, ich habe viel neue Sachen bekommen: neues Körbchen, neue Decke, Leine, Halsband, viel leckere Sachen und noch einiges mehr.

Um 12:30 Uhr beginnt das Richten der Kromis.

 

 

 

 

Ich habe ein V2 bekommen
und damit meine 4 Anwartschaft für den
"Deutschen Champion-VDH"
erhalten.

       

 

 

 

Zu  meiner Unterstützung waren 3 Kinder meiner Schwester Farina mit ihren Familien und meine Züchterin nach Dortmund gekommen.

Viele Grüße, Sparky

   
© Uwe Hildebrandt 2015

Login Form